Suche
  • Johannes Besteck

5 Tipps, damit dein Content Marketing Ergebnisse liefert!

Aktualisiert: Apr 29



Content Marketing kann Wunder bewirken und dein Unternehmen zum "Tempo", "Nutella", "Zewa" oder "Kärcher" deiner Branche machen.

Damit das gelingt und du wirklich einen Anstieg von Websitenbesuchern und neuen Kunden spürst, gibt es allerdings ein paar Dinge zu beachten.

In diesem Beitrag möchte ich dir 5 Tipps mit an die Hand geben, wie du dein Content Marketing noch erfolgreicher gestalten kannst. Und auch wenn dein Unternehmen noch gar nicht mit Content Marketing gestartet hat, helfen dir diese Tipps sicher bei der Umsetzung der ersten Posts 😉


Tipp 1: Konsistenz

Um wirklich deine Zielgruppe zu erreichen, braucht es mehr als einen Post im Monat. In der Flut der Informationen, die uns heutzutage begegnen, geht ein einzelner Post (oder ein einzelnes Bild/Video/was auch immer) sehr schnell unter. Vielleicht sehen es ein paar deiner Follower und Abonnenten, aber länger als einen Tag ist dieser Post nicht zu sehen.

Das bedeutet: Achte darauf, dass dein Unternehmen immer wieder Beiträge veröffentlicht. Hier gebe ich dir mal eine Aufstellung an die Hand, wie oft du auf welchem Medium posten solltest:

YouTube: 1x pro Woche

Instagram: 1x pro Tag (alle zwei Tage geht auch, aber seltener nicht!)

Linkedin: Auch am besten 1x pro Tag

Facebook: 1x pro Tag

Natürlich ist das, wie immer bei Social Media, nicht in Stein gemeißelt, jedoch geben dir diese Zahlen einen Orientierungswert. Wenn du auf dem Instagram-Account deines Unternehmens also nur alle 2 Wochen ein Bild hochlädst "damit da auch mal wieder was passiert", dann besteht dringender Handlungsbedarf 😉


Tipp 2: Produziere für deine Zielgruppe

Viele Unternehmen machen den Fehler, Content zu produzieren, der niemanden interessiert. Sie posten Bilder zu Ostern von einem Osternest und zeigen die tollen Büroeinrichtungen (nichts gegen schön aussehende Büros, aber solange das Unternehmen keine Büroeinrichtung verkauft, gehört das einfach nicht auf Social Media).

Meine Empfehlung besteht also darin, sich einmal hinzusetzen, die Zielgruppe genau anzuschauen und herauszufinden, welche Probleme man als Unternehmen für seine Zielgruppe lösen kann, auch ohne dass sie schon Kunden sind.

Das Ziel von Content Marketing ist ja, das Interesse der Menschen in der Zielgruppe zu wecken, bevor sie überhaupt überlegen, ob sie dein Produkt oder deine Dienstleistung brauchen.

Natürlich kann man auch am anderen Ende ansetzen und überlegen, wie man seine Zielgruppe unterhalten kann. Das muss nicht unbedingt lustig sein, die Hauptsache ist, dass die Leute immer wieder kommen, weil sie wissen, dass dein Unternehmen guten Content veröffentlicht, der sie interessiert.


Tipp 3: Eine Botschaft auf allen Plattformen

Wie in Tipp 2 schon erwähnt, ist es wichtig, dem Nutzer einen Mehrwert zu bieten ("Wie kann ich meiner Zielgruppe helfen?").

Jetzt ist es wichtig, diese eine Botschaft, die du herausgearbeitet hast, auf allen Plattformen, auf denen dein Unternehmen aktiv ist, versendest.

Dazu kannst du zum Beispiel wie folgt vorgehen:

  • Du schreibst einen ausführlichen Blogartikel oder drehst ein längeres YouTube-Video in dem du wahren Mehrwert weitergibst.

  • Aus diesem "Haupt-Content" nimmst du nochmal die wichtigsten Punkte heraus und machst aus den einzelnen Punkten kleinere Content-Stücke für Instagram, Facebook und LinkedIn.

  • Auf Instagram könntest du ein "Visual Quote" veröffentlichen, auf Linkedin ein Teil des Videos oder auch nur einen Teil des Textes.

  • Wenn du Reaktionen auf den "Haupt-Content" von deinem Publikum bekommst und sie einen Teil besonders toll fanden, kannst du diesen auch nochmal als "Mini-Content" verbreiten.

Das folgende passiert, wenn du so vorgehst:

  1. Dein Auftritt ist auf allen Plattformen gleich. Das bedeutet, dass alle Menschen, die mit deinem Unternehmen in Berührung kommen, dein Unternehmen so wahrnehmen, wie du es möchtest.

  2. Du kannst mit einem Haupt-Content, passenden Content für alle deine Netzwerke erstellen und so mit deutlich weniger Aufwand, mehr Menschen ansprechen.

  3. Du sparst dir viel Zeit und Kopfzerbrechen.


Tipp 4: Ausdauer

Der Erfolg im Content Marketing stellt sich normalerweise nicht nach ein paar Tagen ein. Auch nicht nach einem Monat. Vielleicht braucht es sogar noch länger, bis du die ersten Ergebnisse siehst.

Aber das bedeutet nicht, dass es nicht funktioniert. Stell dir eine exponentielle Kurve nach oben vor. Wenn du regelmäßig Content produzierst, die ersten drei Tipps beachtest und danach handelst, dann wird der Erfolg kommen. Und das gute ist, der Content läuft dir nicht weg, wie andere Werbeformen. Guter Content wird über Jahre hinweg, Menschen auf deine Website bringen und zu Kunden machen.

Deshalb gib nicht nach den ersten paar Versuchen auf, weil du noch keinen Durchbruch siehst. Content Marketing ist ein Marathon und kein Sprint.


Tipp 5: Analysiere deine Ergebnisse

Wenn du angefangen hast, regelmäßig Content zu posten, der auf deine Zielgruppe zugeschnitten ist, solltest du auch anfangen, die verschiedenen Posts und Formate miteinander zu vergleichen.

Vielleicht funktionieren manche Formate besser als andere. Dann versuche entweder dich nur noch auf die funktionierenden Formate zu konzentrieren oder noch besser: versuche immer wieder neue Formate zu finden.

Hier ist viel Platz für Trial & Error. Manche Formate werden nicht gut bei deiner Zielgruppe ankommen, andere dafür umso besser.

Deswegen ist es wichtig, immer wieder zu analysieren, mit welchem Content die Menschen in deiner Zielgruppe interagieren, was sie toll finden und wodurch Interaktion entsteht.

Dadurch kannst du dein Content Marketing immer weiter optimieren, bis dein Unternehmen das neue "Tempo", "Nutella", "Zewa" oder "Kärcher" deiner Branche ist.


Falls du Fragen hast und glaubst, dass ich dir damit weiterhelfen kann, dann schreib mir einfach auf johannes@thecutlery.de

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen